Kürbisbrot Hello Sweety

 

Kürbisbrot geschnürt

Dieses aromatische Kürbisbrot wird durch den pürierten Kürbis extra-saftig und erinnert an den Herbst in seiner schönsten Farbe.
5 from 1 vote
Vorbereitung 15 Min.
Zubereitung 15 Min.
Arbeitszeit 30 Min.

Mengenberechnung

1 Brot
Stockgare 90 Min.
Stückgare 10-16 Std. im Kühlschrank
Backdauer 40-50 Min.
Backtemperatur 250-200 Grad Ober/-Unterhitze

Zutaten
  

Kürbispürre

  • 200 g Kürbisfruchtfleisch (Hokkaidokürbis)
  • 50 g Wasser
  • 1 Zimtstange

Haupteig

  • Kürbispürre
  • 190 g Vollmilch
  • 500 g Weissmehl (WeizenmehlType 550)
  • 40 g Butter
  • 20 g Sauerteig (alternativ: Hefeanteil auf 8 g und Salzanteil auf 10 g erhöhen)
  • 5 g Frischhefe
  • 8 g Salz
  • 30 g hello sweety

Backvorbereitung

  • Kürbiskernöl

Anleitungen
 

Kürbispürree

  • Den Kürbis schälen, entkernen, in Stücke schneiden und mit der Zimtstange und dem Wasser in einem Topf auf dem Herd 10 Min. köcheln lassen.
  • Falls noch viel Flüssigkeit im Topf ist, diese absieben. Den weichgekochten Kürbis in eine Schüssel geben und gut pürieren.
  • Das Kürbispüree mit Frischhaltefolie zudecken und kühl stellen.

Hauptteig

  • Das Kürbispüree mit den restlichen Zutaten in der Küchenmaschine 3-4 Min. ankneten.
  • Danach die Knetgeschwindigkeit erhöhen und den Teig 20-30 Min. gut auskneten.
  • Anschliessend den Teig in ein leicht gefettetes Becken legen, mit einem Teigtuch (Gärfolie) zudecken und für 90 Min. bei Raumtemperatur ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit den Teig einmal dehnen und falten:
    Hierzu ziehst Du eine Seite des Teiges leicht hoch und legst den Teig an den gegenüberliegenden Schüsselrand. Dies geht am besten, wenn Du Deine Hände vorgängig in etwas Wasser tunkst. Diesen Vorgang von allen vier Seiten wiederholen. Dann den Teig wieder zudecken und weiter ruhen lassen.

Formen

  • Den Teig aus dem Becken auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und 2-3x über die Arbeitsfläche schleifen, um eine glatte Oberfläche zu bekommen.
  • Dabei den Teig mit den Fingern von einer Seite zur Mitte ziehen und leicht andrücken. Diesen Vorgang von allen Seiten wiederholen und den Teig immer wieder in die Mitte falten.
  • Danach den Teig umdrehen (glatte Seite liegt nun oben), die Hände vasenförmig darumlegen und mit leichtem Druck auf der Arbeitsfläche drehen, bis das Teigstück unten geschlossen ist. Es ist von Vorteil, wenn sich dabei im Teigstück etwas Spannung aufbaut.
  • Tipp: Damit sich die Teigkugel am unteren Ende gut verschliesst, sollte bei diesem Arbeitsschritt kein bis nur ganz wenig Mehl verwendet werden.
  • Anschliessend die Teigkugel mit dem Verschluss nach oben in einen runden Gärkorb mit Bezug legen und für 10-16 Std. (über Nacht) in den Kühlschrank stellen.

Backvorbereitung

  • 1-2 Std. bevor das Brot gebacken werden soll, 4Stück Küchengarn in etwas Kürbiskernöl einweichen.

Backen

  • Den Backofen mit einer Backplatte in der unteren Ofenhälfte auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Den Teigling aus dem Kühlschrank nehmen und die vier Garne übers Kreuz auf den Teigling legen, ein Backpapier darauf legen und das Ganze mit einem Kuchenretter oder einer Brotschaufel drehen.
  • Danach den Gärkorb entfernen und den Teigling mit dem Küchengarn locker verschnüren, so dass die Optik eines Kürbis entsteht.
  • Den Teigling auf die heisse Backplatte im Ofen abschieben und mit einer Glashaube zudecken.
  • Danach das Brot für 10-15 Min. backen, dann die Ofentemperatur auf 200 Grad reduzieren und das Brot weitere 30-40 Min. fertig backen.
  • Direkt nach dem Backen das Brot auf ein Gitter geben, das Küchengarn vorsichtig entfernen und das Brot noch in heissem Zustand mit Wasser besprühen.
  • Nach dem Auskühlen eine halbe Zimtstange in die Mitte der Brotoberfläche drücken und damit den Stil des Kürbis andeuten.

Video

Nutrition

Einheit: 1Brot | Kalorien: 2267kcal | Kohlenhydrate: 408g | Eiweiss: 62g | Fett: 46g

Deine Notizen

Weiteres Süssteig-Brote & Brötchen
Haltbarkeit

In einem Stoffbeutel (oder einem Brotkasten) ca. 3-4 Tage. In Folie eingepackt und tiefgekühlt ca. 2 Monate.

Fensterprobe

Wenn Du ein kleines Stück des Teiges dünn auseinanderziehst und durch das „Teigfenster“ eine Zeitung lesen kannst, ist der Teig genügend geknetet und für die Weiterverarbeitung perfekt.

NEWSLETTER

Jetzt Newsletter abonnieren von meinen neusten Rezepten, Aktionen und Geschenken profitieren!